Wechseljahrsbeschwerden: Unruhe

  
Die Unruhe in den Wechseljahren steht in enger Verbindung mit der typischen Reizbarkeit und der Schlaflosigkeit, die einen in dieser Zeit heimsuchen können.

Ausgelöst durch Hitzewallungen, Herzklopfen und eventuell Juckreiz wird man leicht unruhig und reizbar.

Die innere Unruhe sorgt dann oft dafür, dass man nachts nicht einschlafen kann und am nächsten Tag unausgeschlafen ist.

Dadurch wird man dann noch reizbarer und ausserdem noch müde.

Abhilfe gegen Unruhe

Gegen die Unruhe hilft es oft, sich in freier Natur zu bewegen und etwas erfreuliches zu unternehmen.

Beispielsweise ein Spaziergang im Wald oder entlang eines Flusses kann sehr hilfreich sein.

Auch ein entspannendes Bad mit einem Lavendel-Ölbad kann wahre Wunder wirken.

Heilpflanzen

Homöopathie

Folgende homöopathische Mittel werden gegen Unruhe angewendet:

Ätherische Öle:

Home - Up