Hormonelles Geschehen in den Wechseljahren

  
Das wesentliche Kennzeichen der Wechseljahre ist, dass die Fortpflanzungsfähigkeit der Frauen nach und nach aufhört. Damit verbunden sind ausgeprägte Änderunge im Hormonsystem.

Zuerst wird vor allem das Gelbkörperhormon weniger, auch Progesteron oder Gestagen genannt.

Da das Östrogen in dieser Zeit noch fast in früherer Menge produziert wird, kommt es also anfänglich zu einem relativen Östrogen-Überschuss.

Erst kurz bevor die Menstruationszyklen endgültig aufhören, wird das Östrogen auch weniger. Dann verändern sich auch meistens die Wechseljahrsbeschwerden.

Die Phasen der Wechseljahre

Die wichtigsten weiblichen Hormone

Hormonspiegel bei Frauen im Verlauf des Lebens

Home - Up