Wechseljahrsbeschwerden: Orangenhaut

  
Orangenhaut ist nicht unbedingt eine richtig typische Folge der Wechseljahre.

Aber da die Orangenhaut, auch Cellulite genannt, durch schwaches Bindegewebe und Übergewicht gefördert wird, können die ungeliebten Dellen in der Haut eine indirekte Folge der Wechseljahre sein.

Denn das Bindegwebe wird durch den Hormonmangel weniger elastisch und die meisten Frauen nehmen in den Wechseljahren etwas zu.

Abhilfe gegen Orangenhaut

Die wichtigsten Massnahmen gegen Orangenhaut sind reichlich Bewegung (Sport) und eine ausgewogene Ernährung, die hilft, das Gewicht zu halten.

Ergänzend kann man mit kalten Wassergüssen und Trockenbürstenmassagen das Gewebe etwas straffen.

Heilpflanzen

Innerlich für den Stoffwechsel:
  • Birke
  • Schachtelhalm
  • Heidekraut
  • Holunder
  • Hauhechel
  • Bockshornklee
  • Besenginster
  • Salbei
  • Süssholz
  • Thymian
Äusserlich als Kompressen oder Bäder:
  • Efeu
  • Heidekraut
  • Schöllkraut
  • Schachtelhalm
  • Zwiebeln
  • Minze
  • Lavendel
  • Linde
  • Eisenkraut

Schüssler-Salze

Folgende Schüssler-Salze werden innerlich gegen Orangenhaut angewendet:

Schüsslersalze-Salben

Folgende Schüssler-Salze werden äusserlich als Salbe gegen Orangenhaut angewendet:

Siehe auch

Mehr Informationen über Orangenhaut finden Sie bei unserem Partnerprojekt:

Home - Up