Wechseljahrsbeschwerden: Antriebsschwäche

  
Antriebsschwäche ist sozusagen die kleine Schwester der Depression oder depressiven Verstimmung.

In den Wechseljahren ist sie einerseits hormonell bedingt und andererseits kann auch der Schlafmangel durch die Schlaflosigkeit die Antriebsschwäche und Müdigkeit verstärken.

Eine weitere mögliche Ursache für Antriebsschwäche ist potentieller Eisenmangel. Da es während der Wechseljahre häufig zu verstärkten Periodenblutungen kommt, ist Eisenmangel in dieser Zeit relativ häufig.

Abhilfe gegen Antriebsschwäche

Reichlich Bewegung an der frischen Luft.

Genug Licht tanken, denn das hebt die Stimmung.

Wechselduschen, um den Kreislauf zu beleben.

Heilpflanzen:

Homöopathie

Folgende homöopathische Mittel werden gegen Antriebsschwäche angewendet:

Siehe auch

Home - Up